blog

Nudeln mit Klopapier

Ich habe eine Weile überlegt, ob ich auch etwas zu Covid-19 schreibe.
Nach dem Besuch heute im Supermarkt fiel die Entscheidung.

Was ist mir aufgefallen? Alle Bio-Produkte sind in ausreichenden Mengen erhältlich. Die Regale bei Milch, Wasser, Toilettenpapier und Nudeln waren leer. Fertiggerichte in Dosen weitgehend leer. Getrocknete Bohnen? Ausreichende Mengen vorhanden.

Mal ehrlich, wenn ich 14 Tage ohne Einkaufen überleben möchte, kaufe ich unter anderem Tomatenmark. Aus einer Tube Tomatenmark können Sie mit den richtigen Gewürzen, die wir in der Regel zu Hause haben, größere Mengen Tomatensoße produzieren als mit den Fertigsaucen.

Getrocknete Bohnen und Linsen ergeben vielmehr Essen als eine Dosensuppe. Klar, ich muss kochen und kreativ sein. Und ein paar Grundvorräte an Gewürzen zu Hause haben. Wir haben in der Regel knapp 30 verschiedene Gewürze und Mischungen im Regal. Da lassen sich selbst mit wenigen Zutaten diverse Variationen zaubern.

Dann las ich, dass sich unter Quarantäne stehende Profi-Fußballer langweilen. Ehrlich, das verstehe ich nicht. Würde ich unter Quarantäne stehen, hätte ich so viele Ideen, was ich tun würde. Vom Fensterputzen angefangen über einen Online-Sprachkurs beginnen bis hin zum Lesen einiger Bücher, die schon länger auf mich warten. Langeweile? Keine Spur!
Anscheinend ist unsere jüngere Generation gar nicht mehr fähig, eigene Kreativität zu entwickeln.

Und ja, es ist für uns alle eine neue Situation. Neu! Genau das ist das Zauberwort. Und zwar so richtig neu. Das kennen wir so nicht. Und da zeigt sich, wie resilient jemand ist. Wie er in der Krise seine Stärken aktiviert und damit umgeht. Mein neues Seminarthema ab Sommer. Vorher wird es mit der Durchführung schwierig. Die Termine finden Sie demnächst auf meiner Homepage.

Bleiben Sie gesund und denken Sie daran, falls das Toilettenpapier ausgeht, ein Gästehandtuch oder Waschlappen feucht gemacht tut es auch. Danach ab in die Waschmaschine und fertig.

Ihr

Alexander Limbrock

zurück